Outfit: Mit der Lieblingsblondine zum Poetry Slam

Samstag, 21. September 2013

Ich freue mich immer, wenn es ein breites, abwechslungsreiches Kulturangebot in meiner Nähe gibt. Während der Abizeit war ich zwei, drei Mal bei einem Singer und Songwriter Slam in der Hamburger Schanze, meist junge Menschen treten mit ihren selbstgeschriebenen Texten und Melodien vor einem relativ kleinen Publikum auf, welches dann mit Klatschen über Erfolg oder "Miss"-Erfolg abstimmt (von einem Misserfolg an dieser Stelle zu sprechen ist natürlich etwas unfair, jeder, der sich traut mit seinen Sachen auf die Bühne zu gehen, hat ziemlich cojones, aber einiges gefällt dem Publikum einfach nicht so sehr). Jedenfalls gibt es das Ganze natürlich auch für Literarisches. Ich habe das Gefühl, dass man häufig Texte über den "Verfall" der Gesellschaft und die Rolle der Medien oder über die Liebe hört. Es darf witzig, traurig oder zum Nachdenken anregend sein, unterhalten soll es. Na ja, da war ich zumindest am Donnerstagabend. Mit meiner Lieblingsblondine. Sie liest diesen Blog auch, also ein kurzes "Hallo,KüssezudirinsBüroooundbisDienstag". Ich habe ein Outfit getragen, welches ich ebenfalls in meiner Abizeit unglaublich gern getragen habe, die Schuhe sind also mehr als vier Jahre alt und insbesonders zum Feiern in der Herbst- und Winterzeit waren sie ein toller Begleiter. Nachdem sie im letzten Winter dann aber so furchtbar aussahen, war ich kurz davor sie wehmütig wegzuschmeißen. Allerdings wollte ich einen letzten Rettungsversuch starten und - Schande über mein Haupt - ich schmiss diese LEDERschuhe in die Waschmaschine. Ich würde generell niemandem raten, Leder zu waschen, aber ich hatte nichts mehr zu verlieren. Das Ende vom Lied: ich hatte Glück, sie sehen aus wie neu und ich kann mich wieder kleiden, wie mit 17/18. Basic war die schwarze Röhre und ein Ringelshirt, dazu meine Minnetonkas und wahlweise einen Blazer, eine Leder- oder Jeansjacke. Viel Schmuck, gelegentlich eine Fake-Nerdbrille und eine Kopfbedeckung. Ziemlich lässig habe ich mich damit gefühlt. Gestern Abend war's in erster Linie bequem.


Absolute Basics, bekommt ihr überall: Shirt: Cubus | Jeansweste (war mal eine Jacke): Zara | Röhre: H&M | Boots: Göertz vor 4 oder 5 Jahren

Es sieht immer ein bisschen nach Lulatschfuß aus, aber ich liebe die Dinger.

Meine Freundin trug eine bordeauxrote Röhre und ziemlich coole Booties, beides von New Yorker. Der Absatz war nicht besonders hoch, erinnerte mich zudem sehr an Isabel Marants Booties, die ich schon lange anschmachte (wer nicht?) und ich ärgere mich heute noch, dass ich beim Dupe von Goertz nicht zugeschlagen habe.

Wahrscheinlich meine zukünftige Lieblingskombi: der graue Schlauchschal, den ich zum Geburtstag bekommen habe und eine weinrote Mütze von H&M aus dem letzten Jahr.

Kommentare:

  1. Die Veranstaltung hört sich interessant an. Tolles Outfit :)

    AntwortenLöschen
  2. Schönes Outfit, gefällt mir super =)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Meinung, Anregungen und Kritik. Unangemessene Kommentare werden allerdings gelöscht.

 
© Design by Neat Design Corner