Goodbye my lover

Dienstag, 8. Juli 2014

Ich finde es immer furchtbar kitschig, wenn für ganz "normale" Outfitposts tiefgründige Herzschmerzsongtexte als Überschrift gewählt werden. Erweckt bei mir immer den Eindruck von Pseudophilosophie, aber das soll nicht Inhalt dieses Posts sein, bzw. schon, ich möchte nämlich meinen Titel erklären. Mit 13/14 hatte ich tatsächlich großen Herzschmerz und Goodbye my lover von James Blunt lief rauf und runter, eine harte Zeit für meine Mama. Wenn ich jetzt sage, dass ich ähnliche Gefühle habe, wenn ich mich nun von meiner Lieblingshandtasche trenne, hört sich das vielleicht übertrieben an, für mich allerdings liegt der Vergleich sehr nah. In einem meiner ersten Posts auf diesem Blog habe ich sie euch vorgestellt und auch 2 Jahre später schleppte ich sie nahezu täglich herum. Dem Leder sieht man's an, an einigen Stellen ist kaum noch etwas davon da und vor Kurzem zerstörte ich den Reißverschluss. (Na gut, es ist eigentlich schon ein bisschen länger her, ich habe sie trotzdem weiterhin getragen...) Vor ca. einer Stunde hat mich die Ausmist-Wut gepackt und ich glaube, um mich final von meinem Liebling verabschieden zu können (und von ein paar alten Shirts und Sandalen), muss ich sie hier ein letztes Mal verewigen.  
Memo an mich selbst: Solche Texte lassen Menschen vermutlich denken, dass ich einen an der Waffel habe.


Fällt es euch manchmal ähnlich schwer, euch von gewissen Dingen zu trennen, hortet ihr oder schmeißt ihr gerne weg? Und habt ihr ein Teil, welches ihr immer noch liebt und tragt, obwohl es mittlerweile echt shitty aussieht? Ich zumindest hoffe, dass das Kleiderschrankdetoxgefühl gleich bei mir einsetzt und mich nachher wohlig einschlafen lässt.


Und nun ab in den Müll mit dem Kram! Mit der Befürchtung, dass ihr mich jetzt seltsam findet (Youtuber halten auch gerne mal monatlich ihren Müll in die Kamera, just sayin'...), bis bald!

Kommentare:

  1. Also ich musste gerade irgendwie lachen. Es tuuut mir Leid, aber das Lied passt so zu der Stimmung, wenn es um Aussortieren von Klamotten geht. :-D Aber ja, es ist traurig! Aber die Tasche hat wenigstens eine tolle Zeit mit dir verbringen können. Ich wunder mich eh, dass du sie SO lange behalten hast....bei mir geht das zack zack :-D Aber ich bin eh die Kleiderschrankdetox Queen, bei mir fliegt immer so einiges raus :-P

    AntwortenLöschen
  2. Ich erzähle nun eine kleine Geschichte: Der 13/14 jährige Sven war totally in Love mit L., dem neuen der Schule! Heißes Eisen...Leider war der kleine Sven nicht geoutet und lebte in einem sehr,sehr braun gefärbten Dorf (& aus mir ist trotzdem was geworden!!) Damals hatte der kleine Sven einen allerliebsten Wollpullover. Dieser Wollpullover war moosgrün und kackibraun gestreift (schrecklich!!). Auf einem Dorffest wollte ich L bezierzen, ich trug natürich den Pullover und hoffte auf Liebesglück. Schnell wurde mir aber zu warm und ich zog den Pulli aus. Der Pulli landete in der Ecke und ich suchte L. Ich fand L. knutschend mit meiner Schwester. Ich wollte gehen und suchte meinen Pullover, jedoch spielte plötzlich dieses Lied an und ich rannte und rannte. Pulli weg, große Liebe weg. Machen wa alle mal durch!
    Und die Moral von der Geschicht': Jungs sind doof und H&M Pullis in schrecklicher Farbkombi weint man nicht nach.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Meinung, Anregungen und Kritik. Unangemessene Kommentare werden allerdings gelöscht.

 
© Design by Neat Design Corner